HZM #109 – Floskeln, Bewerbungswitze und Reinholer

Wir sitzen immer noch im Strandkorb. Man merkt uns das Bier an. Und wir reden. Über.

  • Das Max&Consorten ist einfach gestrickt.
  • Der Strandkorb ist kaputt. Irgendwie.
  • Wie man seine Kommentare auf anderen Webseiten dokumentieren kann. Zum Beispiel so wie felix.
  • Nervige Floskeln: “sozusagen”, “Das kann doch nicht sein, dass”, “per se”.
  • Sven ihm sein Sohn hört Frühstück bei Stefanie. Sven auch.
  • Bewerbungstest. Erzähl’n se mal ‘nen Witz.
  • Wie heißen eigentlich diese Reinholer?
  • Bookmarks sind echt der heiße Scheiß. Für social media monitoring.
  • Schickt uns Postkarten und ausgedruckte Faxe!

[geo_mashup_map]
[geo_mashup_show_on_map_link]
[geo_mashup_location_info]

Dieser Beitrag wurde unter abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu HZM #109 – Floskeln, Bewerbungswitze und Reinholer

  1. Marc sagt:

    Wochenlang tote Hose und dann 3 Podcastfolgen hintereinander, komme ja kaum hinterher mit dem anhören ;-)

  2. jovelstefan sagt:

    Ja, ich dreh auch fast durch. Und nächste Woche gibt’s auch schon wieder neues Futter!

  3. XL sagt:

    Kobern heißt es übrigens, wenn jmd. auf dem Kiez versucht dich in eine Tanzbar zu lotsen.
    Die Berufsbezeichnung ist demzufolge Koberer.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Koberer

  4. bosch sagt:

    1. Gschissn (wie der Österreicher zu sagen pflegt)
    2. Ein Großteil meiner Bookmarks ist tatsächlich privat
    3. Koberer (das sollte man echt wissen, Jungs)

Kommentare sind geschlossen.