HZM #106 – Apple TV, netflix, tizi

Uiuiuiuiui, eine Spezialausgabe quasi. Es geht um Home Entertainment: Wie bekomme ich maximalen TV-Genuss in mein Wohnzimmer? Benjamin hat experimentiert und präsentiert seine Ergebnisse.

  • Die Lösung vorweg: Apple TV mit amerikanischem iTunes-Account
  • Nicht so optimal: MacMini mit US-VPN
  • Auch nicht so optimal: Bravia-TV über MacMini im US-VPN
  • Variante: Statt MacMini einen VPN-fähigen Router benutzen
  • zurück zur Lösung, die Vorteile: gute Auswahl, HomeSharing, AirPlay (macht natürlich alles nur Sinn, wenn man noch andere Apple Devices hat), supereinfache Bedienung, klasse Convenience
  • Nachteile: Man kann nix aufnehmen, man muss konvertieren, man muss mieten, kaufen tut nicht
  • Der Witz ist ja: Es ist ja alles legal!
  • Absolute pain in the ass: Programme auf dem Fernseher sortieren
  • Gute Alternative für “Aufnehmer”: Elgato TV-Sticks (amazon Partnerlink) am MacMini
  • Ungelöstes Problem: Der Bedarf der Deutschen an individualisierten TV-Angeboten wird nicht gedeckt, und das ist kein technologisches Problem!
  • Sensation! Auch Frau Gröner und Herr Schwenzel können das so benutzen!
  • Benjamin: “Es ist erstaunlich, wieviel Aufwand man doch treiben muss, um den Unternehmen Umsatz zu bescheren. Es ist wirklich ein ökonomisches Kuriosum.”
  • Noch ne Möglichkeit: PlayStation ins US-VPN kann auch netflix etc.
  • Livetest des Amazon Android Markets
  • Theoretisch gut, Umsetzung schwach: Die Sky-App
  • Für den entspannten DVB-T-Empfang auf dem iPad/iPhone ist auch noch tizi extrem empfehlenswert!
  • Am Ende geht dann nochmal alles durcheinander! Yeah! zattoo kommt auch noch vor.
  • Einzige Gründe, sich vor den Fernseher zu setzen, um etwas zu gucken, was gerade kommt, sind Live-Eventübertragungen und Tatort.
Dieser Beitrag wurde unter abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu HZM #106 – Apple TV, netflix, tizi

Kommentare sind geschlossen.